Wirtschaftsverband Chemie Pharma Life Sciences
Swiss Biotech Report 2021: Agilität, Führung und Innovation

Swiss Biotech Report 2021: Agilität, Führung und Innovation

Schweizer Biotechfirmen leisten wertvolle Beiträge zur Bewältigung der COVID-19-Pandemie, schaffen neue Arbeitplätze, investieren in innovative Forschung und Entwicklung. Die Branche floriert. Das zeigt der Swiss Biotech Report 2021, an dem auch scienceindustries mitgewirkt hat.

10.05.2021

Agilität, Führung und Innovation - Neuer Swiss Biotech Report zeigt hervorragende Branchenleistung

Ob in der Entwicklung von Schnelldiagnosetests, neuer Therapiemethoden oder bei der Impfstoffherstel­lung: Die Schweizer Biotechfirmen leisten wertvolle Beiträge zur Bewältigung der COVID-19-Pandemie. Die forschenden Schweizer Biotechfirmen haben innert Jahresfrist 8% zusätzliche Arbeitsplätze geschaffen und beschäftigen insgesamt 16'300 Personen. Erstklassige Patentanmeldungen trugen dazu bei, dass die Schweiz zum zehnten Mal in Folge den Spitzenplatz des Global Innovation Index einnimmt. Die Kapital­investitionen in Schweizer Biotechunternehmen haben sich von 2019 bis 2020 fast verdreifacht und erreichten 3,4 Milliarden Schweizer Franken. Die Investitionen in Forschung und Entwicklung (F&E) stiegen um zehn Prozent auf 2,2 Milliarden Franken.

Als eines der weltweit führenden Biotech-Zentren war die Schweiz gut positioniert, um internationale Kooperationen zu nutzen und Lösungen zur Bekämpfung der COVID-19-Pandemie zu entwickeln. 2020 verzeichnete die Biotech­industrie ein Rekordniveau an Investitionen. Die neueste Ausgabe des Swiss Biotech Report, der heute von der Swiss Biotech Association in Zusammenarbeit mit EY und acht weiteren Partnerorganisationen veröffentlicht wurde, analysiert die Entwicklung der Finanzierung, Fusions- und Übernahmeaktivitäten sowie Kooperationen in der Schweizer Biotechindustrie. Auch scienceindustries wirkte am Swiss Biotech Report 2021 mit. Im Bericht werden Schweizer Projekte und Unternehmen hervorgehoben, die sich an der Bekämpfung der COVID-19-Pandemie beteiligten und ihre Forschungs-, Entwicklungs- und Produktions­kapazitäten wirksam einsetzten, um in Rekordzeit wirksame Lösungen zu liefern.

Während die Bekämpfung der Covid-Pandemie im Rampenlicht stand (z.B. Klonen des Virus, Diagnostika­entwicklung oder Impfstoffproduktion), vernachlässigten die Schweizer Biotechunternehmen andere Forschungs­bereiche nicht und investierten weiterhin stark in den Ausbau ihrer F&E- und Produktionsinfrastruktur. Investoren steuerten neue Mittel in Rekordhöhe bei, um die vielversprechende Pipeline des Schweizer Biotech-Hubs weiter­zuentwickeln. Insgesamt stiegen die F&E-Investitionen um 10% auf 2,2 Milliarden Schweizer Franken.

Der Swiss Biotech Report betont die wichtige Rolle der Schweiz in der Bekämpfung der Pandemie durch Beiträge der Grundlagenforschung, der Herstellung von Diagnostika und von Impfstoffen und der Entwicklung neuer Therapeutika. Ein weiteres klares Indiz für die Stärke der Schweizer Biotechbranche sind zahlreiche internationale Auszeichnungen, die die bedeutenden Fortschritte der letzten Jahre widerspiegeln.

Die Kapitalgeber investierten 2020 insgesamt CHF 3,44 Mrd. in Schweizer Biotechunternehmen – das beste Jahr aller Zeiten. Die Schweizer Biotechindustrie erwirtschaftete 2020 einen Umsatz von CHF 4,5 Mrd.

Der Swiss Biotech Report 2021 beleuchtet die wichtigsten Trends, Innovationsfaktoren und Innovationsquellen und berichtet über Themen und Fakten zur Entwicklung der Schweizer Biotechindustrie. Die diesjährigen Schwerpunkte sind Agilität, Führung und Innovation in Zeiten der COVID-19-Pandemie. Der Bericht ist unter swissbiotech.org/report digital verfügbar.


Schliessen

Newsletter anmelden

Quartals - Newsletter
Standpunkte

 
 

Aussenhandelsstatistik Chemie Pharma Life Science

Weitere Analysen

Export Chemie Pharma Life Sciences Schweiz nach Regionen

Weitere Analysen