Das Industrieporträt Chemie Pharma Life Sciences finden Sie in Grafiken
hier als PowerPoint Präsentation

Die Textversion lesen sie nachstehend:

Stark steigende Kosten für Forschung und Entwicklung

Forschungs- und Entwicklungskosten für eine neue Pharma-Wirksubstanz (NCBE)
Mio. USD

Stark steigende Kosten für Forschung und Entwicklung

Forschung und Entwicklung neuer Produkte ist ein komplexer und langwieriger Prozess, der mit erheblichen geschäftlichen Risiken verbunden ist.

Die Erforschung und Entwicklung neuer chemischer und biologischer Substanzen (new chemical or biological entities NCBE) wird immer kostspieliger. Einerseits lassen der wissenschaftliche Fortschritt und die Anwendung neuer Technologien die Forschung zu einem immer komplexeren Vorgang werden, der mit erheblichen Risiken eines Misserfolges behaftet ist. Andererseits verteuern auch die weltweit steigenden Sicherheitsanforderungen die Forschung, da sie zunehmend längere Abklärungs- und Testzeiten bei neuen Produkten erforderlich machen.

Bis ein neues Medikament in die Hausapotheke gelangt, vergehen heute rund 10 -12 Jahre. Von 10'000 Substanzen, die in die präklinische Prüfung aufgenommen werden, schaffen es nur 5 zur Prüfung am Menschen. Davon wird schliesslich nur eine Substanz kommerzialisiert.

Steigende Forschungskosten sind kein spezifisches Merkmal der pharmazeutischen Forschung, auch in anderen Bereichen steigen die Forschungsaufwendungen. Beispielsweise kostet die Entwicklung eines neuen Pflanzenschutzmittels durchschnittlich CHF 300 Mio. (2014); rund ein Drittel dieser Kosten entsteht bei der Prüfung der Umweltverträglichkeit des neuen Produkts. Dabei ist der Weg lang: Mindestens acht Jahre dauert es, bis aus ursprünglich über 100'000 Molekülen ein einziges Produkt erfolgreich lanciert werden kann.

 

 

scienceindustries auf Facebook