Archiv

Seite  von  48
Geld- und Währungspolitik der SNB

scienceindustries setzt sich für eine autonome und institutionell unabhängige Geldpolitik der SNB ein. Vorrangiges Ziel der Geld- und Währungspolitik muss der Erhalt der langfristigen Preisniveaustabilität sein. Konjunkturelle Schwankungen sind zu berücksichtigen. Die Schaffung eines Staatsfonds oder andere Einschränkungen der geldpolitischen Handlungsfreiheit der SNB lehnt scienceindustries ab.

Bei einem massiven «overshooting» des Frankens soll die SNB vorübergehend und in entschiedener Weise ein Wechselkursziels verfolgen. Das sich aufbauende Inflationspotential muss aber rechtzeitig wieder abgebaut werden.

Der SNB-Entscheid vom 15.01.2015, den Mindestkurs gegenüber dem Euro aufzugeben, hat unsere Industrie vor grosse Herausforderungen gestellt  (vgl. scienceindustries-Medienmitteilung). In ihrem Fact Sheet „Frankenstärke: Was zu tun ist“ fordert scienceindustries, dass die staatliche Wirtschaftspolitik auf Konjunkturprogramme und Subventionen verzichtet und sich auf mittel- bis langfristig wirkende Massnahmen fokus­sieren solle. Konkret hat scienceindustries ein dreiteiliges wirtschaftspolitisches Massnahmen Paket zur Verbesserung der Rahmenbedingun­gen und zur kostenseitigen Entlastung der Exportindustrie vorgeschlagen:

  1. Wiederherstellen der Planungssicherheit in strategischen Bereichen. Durch das Vorziehen strate­gisch wichti­ger Reformen sollen die Unternehmen eine höhere Planungssicherheit bezüglich strate­gisch wichtiger Rahmenbedingungen erhalten (wie z.B. Umsetzung von BV Art. 121a, Unternehmenssteuerreform).
     
  2. Regulierungsmoratorium. Auf anstehende kostenträchtige Regulierungsvorhaben soll entweder ganz verzichtet werden oder deren Umsetzung soll erst zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen. Be­vorstehende Erhöhungen der Regulationskosten sollen damit vermieden werden (wie z.B. Aktienrechtsreform, Energiestrategie).
     
  3. Smart Regulation. Bestehende, ineffiziente und kostenintensive Regulierungen sollen vereinfacht oder abgeschafft werden. Die Effizienz des Staates soll damit erhöht und die von den Unternehmen zu tragenden Regulationskosten verringert werden (wie z.B. MWSt-Einheitssatz, Zollverfahren, VOC-Abgabe).

Hier finden Sie das ganze Fact Sheet «Frankenstärke: Was zu tun ist» zum Download.

Ein Veränderung der gegenwärtigen Geld- und Währungspolitik der SNB ist aus Sicht von scienceindustries nicht angezeigt. Eine formelle Anbindung an den US-Dollar oder den Euro ist keine Option und würde die Glaubwürdigkeit der SNB beschädigen.

Aktionsplan zur Umsetzung der Ernährungsstrategie 2017-2024

Stellungnahme von scienceindustries zum Aktionsplan zur Umsetzung der Ernährungsstrategie 2017 - 2024

Stephan Mumenthaler wird neuer Direktor von scienceindustries

Der Vorstand von scienceindustries hat Dr. Stephan Mumenthaler zum neuen Direktor von scienceindustries gewählt.

mehr
Bundesgesetz über die Steuervorlage 17

Stellungnahme von scienceindustries zum Bundesgesetz über die Steuervorlage 17

Standpunkte Wintersession 2017

Die Standpunkte (PDF) von scienceindustries zu den Geschäften die in der Wintersession 2017 von den Eidgenössischen Räten behandelt werden.

Schweizer Studie zeigt: kein gesundheitliches Risiko durch Rückstände von Glyphosat

Eine Untersuchung von Lebensmittelproben in der Schweiz zeigt, dass die gemessenen Glyphosat-Rückstände in Lebensmitteln sehr gering und daher gesundheitlich absolut unbedenklich sind. Die Industriegruppe Agrar hofft, dass durch die Ergebnisse nun die emotionalen Debatten der Vergangenheit angehören und zukünftig eine sachliche Diskussion möglich wird.

mehr
Aussenhandel Oktober 2017: Ausfuhren Chemie Pharma Biotech schwächeln

Im Oktober 2017 schwächelten die Ausfuhren von Chemie Pharma Biotech gegenüber dem Vorjahr mit -1%. Die Schweizer Gesamtexporte legten im gleichen Zeitraum um 5% zu. Die grösste Exportindustrie der Schweiz wuchs dagegen von Januar bis Oktober 2017 im Vorjahresvergleich um +4.5% und liegt damit +0.3% über dem Gesamtdurchschnitt aller Exportindustrien.

Die vollständige Publikation der Aussenhandelszahlen für Oktober 2017 der Eidgenössischen Zollverwaltung finden Sie hier.

Die monatlich aktualisierten Aussenhandelszahlen zurückgehend bis 1998 erhalten Sie hier.

 

Ernährung & Gesundheit: Grösste Forschungsindustrie unterstützt innovative Start-ups

Die Schweiz ist Innovationsweltmeisterin. Damit das künftig so bleibt, spielen Start-ups eine wichtige Rolle. Deshalb engagiert sich scienceindustries, der Wirtschaftsverband Chemie Pharma Biotech, auch im Bereich Ernährung für innovative kleine Unternehmen.

mehr
CESIO Schweiz - Mitglied von CESIO Surfactants Europe

CESIO Schweiz ist die Schweizer Gruppe der Tenside-Hersteller der Mitglieder von scienceindustries und ihrerseits Verbandsmitglied des europäischen Verbandes der Tensidehersteller CESIO SURFACTANTS EUROPE.

Informationen zu CESIO SURFACTANTS EUROPE finden Sie über diesen Link.

CESIO Schweiz zählt zur Zeit drei Mitgliedsunternehmen und trifft sich, unterstützt von der Geschäftsstelle von scienceindustries regelmässig zum Informationsaustausch über Änderungen in den Bereichen:

  • relevante Normierungen
  • Chemikalienrecht (Schweiz, EU, International)
  • Testmethoden
  • sowie weitere Aktualitäten von Interesse

Für weitere Informationen zu Aktivitäten der Gruppe CESIO Schweiz kontaktieren Sie bitte die Geschäftsstelle von scienceindustries über diesen email-Link.


CESIO Switzerland is the Swiss group of surfactant manufacturers of the members of scienceindustries and, for its part, a member of the European association of surfactant manufacturers CESIO SURFACTANTS EUROPE.

Information about CESIO SURFACTANTS EUROPE can be found via this link.

CESIO Switzerland currently counts three member companies and, supported by the business unit of scienceindustries, regularly exchanges information on changes in the areas of:

  • relevant standardization
  • Chemical Law (Switzerland, EU, International)
  • test methods
  • as well as other news items of interest

For further information about activities of the CESIO Switzerland Group please contact the office of scienceindustries via this email-Link.

Fact Sheet - Neue gentechnische Verfahren

Neue gentechnische Verfahren erweitern die Möglichkeiten sowohl in der Grundlagenforschung als auch für die Entwicklung verbesserter und konsumentenfreundlicherer Produkte durch die Biotech-Industrie. Bei ihrer Regulierung besteht Handlungsbedarf, da die Gesetzgebung mit dem wissenschaftlichen Fortschritt nicht Schritt gehalten hat.

mehr
Seite  von  48

scienceindustries auf Facebook