Archiv

Seite  von  49
Stellungnahme zur Änderung des Bundesgesetzes über die Krankenversicherung (KVG) betreffend Massnahmen zur Kostendämpfung – Paket 1

Stellungnahme von scienceindustries zur Änderung des Bundesgesetzes über die Krankenversicherung (KVG) betreffend Massnahmen zur Kostendämpfung – Paket 1

Stellungnahme zur Anpassung des Vertriebsanteils nach Artikel 38 der Krankenpflege-Leistungsverordnung (KLV)

Stellungnahme von scienceindustries zur Anpassung des Vertriebsanteils nach Artikel 38 der Krankenpflege-Leistungsverordnung (KLV)

EU - Freihandelsabkommen mit Drittstaaten

Die EU hat mittlerweile mit 70 Staaten Freihandelsabkommen in Kraft. (Stand Oktober 2018) Die EU ist bemüht, mit dem Abschluss zahlreicher Freihandelsabkommen die Marktposition zu stärken und den Unternehmen so einen diskriminierungsfreien Markzugang zu ermöglichen.

scienceindustries beobachtet die Entwicklung der Freihandelsabkommen der EU mit Drittstaaten mit Interesse.

 

Freihandelsabkommen mit Drittländern

scienceindustries unterstützt die Bemühungen zur Schaffung eines Freihandelsnetzes im Rahmen der EFTA und, wo dies nicht möglich ist, auf bilateraler Ebene, um Diskriminierungen schweizerischer Lieferungen zu verhindern. Die Verfahren zur Ursprungsbestimmung und Ursprungskontrolle müssen allerdings möglichst unkomplizert ausfallen, damit diese Abkommen wirtschaftlich interessant bleiben. Das Schutzniveau beim Geistigen Eigentums soll dem schweizerischen bzw. dem europäischen Standard entsprechen.

Im Positionspapier "FTA Objectives" werden die Anforderungen von scienceindustries an ein FHA beschrieben, während sich das Positionspapier "Aussenwirtschaftsstrategie 2019-2023" mit derselben befasst.

Neben dem Abschluss neuer Freihandelsabkommen stellt  für scienceindustries die Verbesserung bestehender  Freihandelsabkommen eine besondere Herausforderung dar.

scienceindustries analysierte, basierend auf den Merkmalen Handel, Marktzugang, Zoll und dem Schutz des Geistigen Eigentums, in Kraft getretene Freihandelsabkommen, um den Nachverhandlungsbedarf zu beurteilen. Im Arbeitspapier "Priorisierung der Nachverhandlung bestehender Freihandelsabkommen – scienceindustries-Analyse" werden die Resultate der Analyse zusammengefasst.

Die aktuellen Aussenhandelszahlen für einzelne Länder finden Sie hier.

Forschungsinitiative suchcat für nachhaltigere chemische Produktion

Bei chemischen Produktionsverfahren spielen Katalysatoren eine entscheidende Bedeutung. Diese Substanzen erleichtern ganz gezielt die gewünschten chemischen Reaktionen. Sie ermöglichen so erhebliche Einsparungen an Energie, Chemikalien und anderen Ressourcen, und reduzieren Abfälle.

Wirksame, massgeschneiderte Katalysatoren leisten einen erheblichen Beitrag zu nachhaltigeren chemischen Prozessen. Die neue, breit abgestützte Forschungsinitiative suchcat (sustainable chemical processes through catalysis) strebt durch eine enge Zusammenarbeit der wichtigsten Forschungsgruppen der Schweiz auf diesem Gebiet die Entwicklung neuartiger, verbesserter Katalysatoren an. Die Resultate können der Chemie-, Pharma- und Life Sciences Industrie der Schweiz in ihrem laufenden Streben nach Verbesserungen der Nachhaltigkeit behilflich sein. scienceindustries unterstützt die Initiative suchcat daher.

Stellungnahme zu Pa.Iv. 16.423 Keller-Sutter - Ausnahme von der Arbeitszeiterfassung für leitende Angestellte und Fachspezialisten

Stellungnahme von scienceindustries zur Pa.Iv. 16.423 Keller-Sutter - Ausnahme von der Arbeitszeiterfassung für leitende Angestellte und Fachspezialisten inkl. ausgefüllten Fragebogen

BAFU-Magazin «die umwelt» 4/2018 - Von Chemie umgeben
mehr
Umsetzung der Chemiewaffen-Konvention

Seit 1997, dem Inkrafttreten des Chemiewaffenübereinkommens, haben 190 Staaten das Abkommen ratifiziert.

scienceindustries unterstützt das Abkommen und setzt sich dafür ein, dass der Aufwand der Unternehmen für die Einhaltung minimiert werden kann. Zudem muss verhindert werden, dass die nationale Umsetzung in der Schweiz nicht weitergeht als die Konvention.

Damit den Mitgliedunternehmen keine Nachteile erwachsen, fordert scienceindustries die zeitnahe, vollständige Umsetzung der Verpflichtungen aus dem Abkommen in allen Mitgliedstaaten. Aktuell sind lediglich 50% der Mitgliedstaaten der Organisation for the Prohibition of Chemical Weapons (OPCW) ihren Verpflichtungen nachgekommen.

Nachwuchsinitiative in Naturwissenschaft und Technik SimplyScience feiert ihr 10-jähriges Jubiläum

Im Jahr 2008 wurde "SimplyScience" lanciert, mit dem Ziel das Interesse für Naturwissenschaften und Technik bei Kindern und Jugendlichen zu fördern. Heute feierte die Nachwuchsinitiative mit zahlreichen Gästen ihr 10-jähriges Bestehen und lud vier Primarklassen auf eine Entdeckungsreise in den Zoo Zürich ein.

mehr
BFE Bericht: Energiestrategie 2050 ist auf Kurs

Im Mai 2017 hat sich die Schweizer Stimmbevölkerung für das neue Energiegesetz ausgesprochen und damit für den langfristigen, schrittweisen Umbau des Schweizer Energiesystems. Wie die Schweiz auf diesem Weg vorankommt, wird mit einem Monitoring beobachtet. In dieser Woche hat das Bundesamt für Energie (BFE) den ersten Monitoringbericht publiziert, der künftig jährlich erscheinen wird. Er zeigt, dass die Energiestrategie 2050 auf Kurs der Richtwerte bis 2020 ist.

Seite  von  49

scienceindustries auf Facebook