Medienkontakt

Marcel Sennhauser
Leiter Kommunikation - Stv. Direktor
Tel. +41 44 368 17 44
marcel.sennhauser@scienceindustries.ch

Sabrina Ketterer
Kommunikation
Tel. +41 44 368 17 43
sabrina.ketterer@scienceindustries.ch

Wünschen Sie unsere Medienmitteilungen zu erhalten? Dann melden Sie sich bitte bei info@scienceindustries.ch


Erstellt am 01.02.2019

Aussenhandel Chemie Pharma Life Sciences 2018

Chemie Pharma Life Sciences als grösste Exportindustrie der Schweiz legt weiter zu

Die Ausfuhren von Chemie Pharma Life Sciences stiegen im Jahr 2018 auf CHF 104.33 Mrd., ein neuer Rekord. Der Anteil an allen Schweizer Exporten blieb mit 44.7 % auf Vorjahresniveau, womit Chemie Pharma Life Sciences weiterhin ihre Stellung als grösste Exportindustrie der Schweiz behaupten konnte. Die USA legten als das grösste Abnehmerland für chemisch-pharmazeutische Produkte aus der Schweiz zu, während die Exporte nach Grossbritannien fast um die Hälfte eingebrochen sind.

Trotz den weltwirtschaftlichen Unsicherheiten steigerten die Unternehmen der Chemie Pharma Life Sciences im Gleichschritt mit der Schweizer Exportwirtschaft (+5.7%) ihre Ausfuhren im Jahr 2018 um 5.8% gegenüber dem Vorjahr. Mit einem Exportvolumen von CHF 104.33 Mrd. verzeichneten sie einen neuen Rekordwert. Die Importe stiegen gleichzeitig um 7.3% auf CHF 50.1 Mrd. an. Die Chemie Pharma Life Sciences erwirtschafteten somit einen Exportüberschuss von CHF 54.2 Mrd., was einer Zunahme von CHF 2.4 Mrd. entspricht. 95.2% dieses Überschusses wurden mit Pharma-Produkten erreicht.

Pharmazeutische Produkte machen einen Grossteil der schweizerischen Gesamtexporte aus

Die Exporte von pharmazeutischen Produkten wuchsen gegenüber dem Vorjahr um 5.3% auf CHF 88.3 Mrd. Damit erreichten sie einen Anteil von 84.6% an den Gesamtexporten von Chemie Pharma Life Sciences und von 38% an den schweizerischen Gesamtexporten.

Im Jahr 2018 wurden deutlich mehr (+15%) organische Roh- und Grundstoffe als im Vorjahr (+10.5) exportiert. Auch bei den ätherischen Ölen, Riech- und Aromastoffen konnte eine Zunahme von 4.5% verzeichnet werden. Demgegenüber wurden -4% weniger Pflanzenschutzmittel ausgeführt. Diese erreichten noch einen Anteil von 1.7% an den Gesamtausfuhren der Chemie Pharma Life Sciences.

 Exporte nach Sparten 2017
in Mrd. CHF 
2018
in Mrd. CHF 
+/-
in % 
Anteil 
in % 
 Total Exporte 98.60 104.33 5.8 100.0 
 davon        
 - Organische Erzeugnisse 3.71 4.27 15.0 4.1
 - Pharmazeutische Produkte, Vitamine, Diagnostika 83.89 88.31 5.3 84.6
 - Pflanzenschutzmittel 1.81 1.73 -4.0 1.7
 - Farbstoffe und Pigmente 0.4 0.4 0.9 0.4
 - Aetherische Öle, Riech- und Aromastoffe 1.72 1.80 4.5 1.7
 - übrige Sparten 7.07 7.82 10.5 7.5

Exporte nach Grossbritannien um die Hälfte eingebrochen

Die Exporte in die EU stagnierten (+1.3%). Mit CHF 49.8 Mrd. gingen dennoch knapp die Hälfte der Ausfuhren in die Länder der EU, dem wichtigsten Handelspartner der Chemie Pharma Life Sciences. Die Exporte nach Nord- sowie Lateinamerika sind mit 15.2% auf CHF 25.34 Mrd. bzw. 11% auf CHF 4.53 Mrd. am stärksten gewachsen. Die BRIC-Länder verzeichneten ein starkes Wachstum mit 6.7% auf CHF 8.86 Mrd., gefolgt von den "übrigen Regionen" mit 5.1% auf CHF 3.27 Mrd.

Die USA festigten ihre Position als wichtigstes Abnehmerland von Produkten aus Chemie Pharma Life Sciences mit einem erneuten Anstieg um 16.2% und erreichten einen Anteil von 21.8%. Mit einem Exportvolumen von CHF 22.7 Mrd. lagen die Ausfuhren in die USA deutlich vor dem zweitwichtigsten Exportland Deutschland, das bei CHF 15.8 Mrd. (+0.2%) stagnierte. Italien folgte mit deutlichem Abstand auf dem dritten Platz mit CHF 5.9 Mrd. China, als BRIC-Staat, machte einen Platz gut und war das viertgrösste Abnehmerland der Schweizer Chemie Pharma Life Sciences mit CHF 4.9 Mrd. Frankreich zählte trotz einem Rückgang um -3.7% zu den Top 5 mit einem Volumen von CHF 4.7 Mrd. Die Ausfuhren nach Grossbritannien brachen um fast die Hälfte (-48.8%) ein und betrugen lediglich noch CHF 2.8 Mrd. Damit fiel Grossbritannien von Rang 4 auf Rang 9 zurück. Die Ausfuhren in die weiteren BRIC-Staaten Brasilien und Russland steigerten sich um 19.8% bzw. 14.3%, die Exporte nach Indien stagnierten bei +1%. Während die Exportüberschüsse gegenüber den USA von CHF 14.6 Mrd. auf CHF 17.9 Mrd. stiegen, sanken sie für Deutschland von CHF 3.4 Mrd. auf CHF 3.2 Mrd.

 Exporte nach Regionen 2017
in Mrd. CHF 
2018
in Mrd. CHF 
+/-
in % 
Anteil 
in % 

 Total Exporte

98.6 104.33 5.8 100.0
 davon        
 - Europa
    - nur EU-Staaten
51.86
49.18
52.84
49.84
1.9
1.3
50.7
47.8
 - Nordamerika 22.00 25.34 15.2 24.3
 - Lateinamerika 4.08 4.53 11.0 4.3
 - Asien 17.55 18.35 4.6 17.6
 - übrige Regionen 3.11 3.27 5.1 3.1
 - BRIC-Länder (Brasilien, Russland, Indien, China) 8.30 8.86 6.7 8.5

Importe stammen zu über Dreiviertel aus der EU

78.5% der Importe der Chemie Pharma Life Sciences stammen aus den EU-Ländern. Dies entspricht dem Vorjahresniveau. Somit blieb die EU auch weiterhin wichtigster Lieferant für Rohstoffe, Halbfabrikate und Fertigprodukte für Chemie Pharma Life Sciences. Aus Deutschland wurde rund ein Viertel (25.2%) importiert, danach folgten Importe aus Irland (15.9%), den USA (9.5%) und Italien (8%).

Zum Download: Aussenhandel Chemie Pharma Life Sciences 2018 - PDF

Weitere Informationen zu dieser Medienmitteilung:

Marcel Sennhauser, Leiter Kommunikation
marcel.sennhauser@scienceindustries.ch  Telefon +41 44 368 17 44

Sabrina Ketterer, Kommunikation
sabrina.ketterer@scienceindustries.ch Telefon +41 44 368 17 43

scienceindustries auf Facebook