Die Industriegruppe Agrar vereinigt Spezialisten im Bereich Pflanzenschutz der Unternehmen BASF Schweiz AGBayer (Schweiz) AGLeu+Gygax AG, Omya Schweiz AG Agro, Stähler Suisse SA und Syngenta Schweiz.

Die Gruppe setzt sich für innovative und umweltgerechte Lösungen im Bereich Pflanzenschutz ein. Die Schweiz soll bei Forschung und Entwicklung von Pflanzenschutzmitteln weltweit an der Spitze bleiben.
 

Medienmitteilungen

Sessionsinfo der Agrarindustrie

Fact Sheets und Positionspapiere



Aktuell

Aktionsplan zur Risikominimierung und nachhaltigen Anwendung von Pflanzenschutzmitteln

Verhaltenscharta der Industriegruppe Agrar

Mit einer Verhaltenscharta verpflichtet sich die Industriegruppe Agrar zur sicheren Herstellung und zum nachhaltigen Einsatz von Pflanzenschutzmitteln. Sie trägt mit Forschungsinvestitionen sowie mit Produkt- und Prozessinnovationen zur Lösung landwirtschaftlicher Herausforderungen und zur ökologischen, sozialen und wirtschaftlichen Nachhaltigkeit bei.

TOPPS-Empfehlungen für einen besseren Gewässerschutz
Flyer für Anwender von Pflanzenschutzmitteln: «Reduzieren Sie Abdrift»

Das europa-weite Projekt TOPPS soll durch eine verbesserte Information der Anwender den Eintrag von Pflanzenschutzmitteln in Oberflächengewässer reduzieren. In Zusammenarbeit mit Schweizer Experten aus Landwirtschaft, Beratung und Behörden wurden Empfehlungen zur Reduktion von Abdrift ausgearbeitet.



Ausgangslage

Ohne Pflanzenschutzmittel wäre es nicht möglich, Lebensmittel in der benötigten Qualität und Menge zu erzeugen. Moderne Pflanzschutzmittel gehören zu den am besten erforschten Substanzen. Sie dürfen nur in Verkehr gebracht werden, nachdem sie vom Bundesamt für Landwirtschaft (BLW) zugelassen wurden. Die Risikominimierung unterliegt strengen gesetzlichen Anforderungen.
 

Welche Ziele verfolgt die Gruppe?

  • Mitarbeit beim Aktionsplan Pflanzenschutzmittel.
  • Laufende Informationsvermittlung und Interessenvertretung in allen Fragen der Innovation, der Gesetzgebung, deren Umsetzung und des Einsatzes von Pflanzenschutzmitteln.
  • Vermittlung von Hintergrundinformationen zu den komplexen Herausforderungen einer schweizerischen wie globalen Nahrungsmittelproduktion.


Kernbotschaften

  • Produktive heimische Landwirtschaft. Pflanzenschutzmittel leisten einen erheblichen Beitrag zu einer produktiven, nachhaltigen Landwirtschaft.
  • Schweiz soll Spitze bleiben. Die Schweiz liegt bei Forschung und Entwicklung für Pflanzenschutzmittel und Wirkstoffe weltweit an der Spitze – auch betreffend Risikominimierung und nachhaltige Anwendung. Dies soll so bleiben.
  • Wissenschafts- und Risikobasierte Regulierung. Die Innovationsgeschwindigkeit bei der Entwicklung neuer Wirkstoffe hat sich in den letzten Jahren immer weiter verlangsamt. Eine Ursache dafür sind die schärferen Zulassungsanforderungen. Die Innovation gilt es wieder zu beschleunigen.


Weitere Informationen:


Kontakt:

Marcel Sennhauser, Leiter Kommunikation
marcel.sennhauser@scienceindustries.ch, Tel. +41 44 368 17 44, #scienceindustries

scienceindustries auf Facebook