Medienkontakt

Marcel Sennhauser
Leiter Kommunikation - Mitglied der Geschäftsleitung
Tel. +41 44 368 17 44
marcel.sennhauser@scienceindustries.ch

Medienmitteilungen

Seite  von  16
EAWAG-Studie: Politik, Behörden, Industrie und Landwirtschaft arbeiten bereits an der Reduktion von Pflanzenschutzmitteln in kleinen Bächen

Heute veröffentlichte die EAWAG, das Wasserforschungs-Institut des ETH-Bereichs, die Medienmitteilung «Anhaltend hohe Pestizidbelastung in kleinen Bächen». Sie bezieht sich dabei auf Resultate, die gleichzeitig in zwei Fachartikeln der Zeitschrift "Aqua & Gas" publiziert wurden. Die scienceindustries Gruppe Agrar wird die Publikationen sorgfältig auf neue Erkenntnisse prüfen. Eine erste Beurteilung der Studie und ihrer Resultate kann in den folgenden Kommentaren zusammengefasst werden:

mehr
Nein zur Unternehmenssteuerreform: Gegner und Befürworter sind aufgerufen, rasch gemeinsam eine neue Steuerreform zu lancieren

scienceindustries bedauert aus Sicht der grössten Export- und Forschungsindustrie das Nein des Schweizer Souveräns zur Unternehmenssteuerreform III. Mit diesem Entscheid wurde eine Chance verpasst, die international verpönte Besteuerung der Statusgesellschaften abzuschaffen.

mehr
Aussenhandel Chemie Pharma Biotech 2016

Zürich, 27. Januar 2017

Grösste Exportindustrie der Schweiz steigerte sich gegenüber Vorjahr um weitere 11.4%

Die Exporte von Chemie Pharma Biotech erreichten im Jahr 2016 mit 94.3 Mrd. CHF einen neuen Rekordwert. Chemie Pharma Biotech steigerte Ihren Anteil am Schweizer Gesamtexport von 41.7 % auf 44.8%. Damit baute Chemie Pharma Biotech ihre Stellung als grösste Exportindustrie der Schweiz nochmals deutlich aus. Insbesondere die Pharmaexporte mit einem Plus von 10 Mrd. CHF stiegen rasant auf 80.3 Mrd. CHF. Der Exportüberschuss von Chemie Pharma Biotech stieg um 4.8 Mrd. CHF auf 50.7 Mrd. CHF, was einer Zuwachsrate um 10.5% gegenüber Vorjahr entspricht. Damit übersteigt Chemie Pharma Biotech gar den ganzen Exportüberschuss der Schweiz, welcher im Jahr 2016 37.5 Mrd. CHF betrug.

mehr
Volksabstimmung vom 12. Februar 2017: Ja zur Unternehmenssteuerreform

Der Vorstand von scienceindustries hat an seiner Sitzung vom 28. November 2016 die JA-Parole zur Unternehmenssteuerreform beschlossen. Die vom Parlament beschlossene Unternehmenssteuerreform sichert die Steuereinnahmen von Bund, Kantonen und Gemeinden, gewährleistet die steuerliche Attraktivität des Wirtschaftsstandorts und erhält Arbeitsplätze in der Schweiz.

mehr
Pflanzenschutz: Industrie unterstützt sinnvolle Massnahmen und erläutert ihre Forderungen zur Ergänzung und Vervollständigung des nationalen Aktionsplans

Der seitens des Bundesrates vorgelegte nationale Aktionsplan Pflanzenschutz enthält aus Sicht der Industrie neben sinnvollen Massnahmen auch solche, die zu überprüfen oder abzulehnen sind. Für die Pflanzenschutzindustrie müssen sämtliche Massnahmen risikobasiert sowie verhältnismässig sein und für die lokale Produktion von Nahrungsmitteln unterstützend wirken. Es braucht Verbesserungen am Aktionsplan. Die Industrie hat heute ihre Forderungen dargelegt.

mehr
Generalversammlung 2016 - Wo die grösste Exportindustrie nach dem Währungsschock hin will

Chemie Pharma Biotech hat als grösste Exportindustrie der Schweiz den Währungsschock dank aussergewöhnlichen Innovationsleistungen bislang vergleichsweise gut gemeistert. Privatwirtschaftliche Investitionen in Forschung und Entwicklung werden aber in der Schweiz nur dann weiterhin getätigt, wenn der Staat über lange Zeit voraussehbare, möglichst innovationsfreundliche und stabile Rahmenbedingungen sicherstellt. Die Schweizer Wirtschaftspolitik muss sich deshalb auf generelle Verbesserung der unternehmerischen Rahmenbedingungen und der kostenseitigen Entlastung der Forschungs- und Exportindustrie fokussieren.

mehr
Bewährte Zusammenarbeit zwischen Pharmaunternehmen und Gesundheitsversorgern wird transparenter

Bis spätestens 30. Juni 2016 werden über 50 in der Schweiz tätige Pharmaunternehmen ihre Zahlungen für Beratungs- und Dienstleistungen an die Leistungserbringer im Gesundheitswesen auf ihren Internetseiten offenlegen. Diese Transparenzinitiative wurde vom europäischen Pharmaverband EFPIA angeregt und führte in der Schweiz zu einer zeitgleichen Ausarbeitung des Pharma-Kooperations-Kodex von scienceindustries.

mehr
Ja zu Studie über Glyphosat: Vorhandene Daten auswerten, Diskussion versachlichen

Eine seitens der Behörden erstellte Studie über Glyphosat soll in der Schweiz Basis für eine sachliche und frei von Polemik geführte Diskussion über den Wirkstoff bilden. Die Gruppe «Agrar» von scienceindustries unterstützt das betreffende Postulat der Kommission für Wissenschaft, Bildung und Kultur (WBK). Die Studie muss verfügbare aktuelle und wissenschaftliche Daten auswerten und analysieren. Nur so ist sicher gestellt, dass der politische Auftrag auch zum nötigen Erkenntnisgewinn führt, nämlich zu einer informierten und auf wissenschaftlichen Daten basierenden Diskussion über Anwendung und Einsatz von Glyphosat in der Schweiz.

mehr
Schutzklausel als richtiger Ansatz zum Erhalt der bilateralen Verträge

Der Bundesrat hat heute die Botschaft zur Umsetzung des Verfassungsartikels 121a zur Masseneinwanderungsinitiative vorgelegt. Der Schutzklauselansatz entspricht einer Forderung von scienceindustries. Auch die heute erfolgte Unterzeichnung des Zusatzprotokolls zur Erweiterung der Personenfreizügigkeit auf Kroatien wird unterstützt, ist sie doch ein wichtiger Schritt zur Weiterführung der Forschungszusammenarbeit mit der EU bei «Horizon 2020». Bei den flankierenden Massnahmen bleibt scienceindustries kritisch. Denn statt immer weitergehende Regulierungen einzuführen, ist der Vollzug der bestehenden Massnahmen zu verbessern.

mehr
Aussenhandel Chemie Pharma Biotech 2015

Zürich, 28. Januar 2015

Trotz Rückgang der Exporte um -0.8% steigerte Chemie Pharma Biotech Ihren
Anteil auf 41.7% aller Schweizer Gesamtexporte und USA entthronen Deutschland als grösstes Abnehmerland

Die Exporte von Chemie Pharma Biotech erreichten im Jahr 2015 CHF 84.6 Mrd. Mit 41.7 % aller Schweizer Gesamtexporte steigerte die grösste Exportindustrie ihren Anteil gegenüber Vorjahr um 0.75%. Gegenüber 2014 sanken die Exporte jedoch um -0.8%. Auch die Pharma-Exporte mussten einen Rückgang um -0.7 % auf CHF 70.3 Mrd. hinnehmen. Ihr Anteil blieb mit 83% der Ausfuhren von Chemie Pharma Biotech konstant. Die Exporte der anderen Sparten von Chemie Pharma Biotech sanken mit -1.2% leicht stärker und erreichten CHF 14.4 Mrd. Die USA entthronen nach Jahrzehnten Deutschland und steigen für Chemie Pharma Biotech zur grössten Exportnation auf.

mehr
Seite  von  16

scienceindustries auf Facebook